Hallesches Salinemuseum e.V.

Erlebnis Schausieden

Seit dem Frühjahr 2021 wird am Holzplatz Nr. 9 in Halle (Saale) wieder für interessierte Gäste Salz aus Sole gewonnen.
Das gemeinsame Schausieden von Verein Hallesches Salinemuseum e.V., Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle und dem Verein Neue Hallesche Pfännerschaft e.V. findet an jedem letzten Sonntag eines Monats statt und ist ein regelmäßiger Termin im halleschen Kulturkalender und ein großartiges Erlebnis.

Die Besucher*innen erwartet sowohl eine traditionelle Variante als auch eine moderne technische Interpretation des Pfannensiedens.
Bereits vor 5000 Jahren wurde in dem Gebiet der heutigen Stadt Halle Salz aus Sole gewonnen.
Wahrscheinlich seit dem 11. Jahrhundert wird in eisernen Pfannen gesiedet. Befeuert wurden die Pfannen mit Holz und Stroh. Später wurde die Sole durch Kohlefeuerung erhitzt. Salzhandel und Salzgewinnung prägten über Jahrhunderte das wirtschaftliche Rückgrat der Stadt.


Der Ort der Schausiedeveranstaltungen, der Holzplatz in Halle, ist ein historischer Ort der halleschen Salzgeschichte.
Hier wurde bis 1964 die Sole für die industrielle Salzversiedung in der Saline gehoben.
Damit war er der letzte aktive Solebrunnen in der Stadt.

Am 27. März 2022 startet die diesjährige Schausiedesaison am Holzplatz.

Schausiedetermine in 2022:

20.03.Frühlingsempfang der Stadt Halle auf der Saline-Insel 10:00-14:00 Uhr
27.03. (Saisoneröffnung) |
24.04. | 29.05. | 26.06. | 31.07. |
28.08. (Laternenfest) |
24./25.09. (Salinefest) |
30.10. | 27.11. |
18.12. (Weihnachtsschausieden der Halloren)

Wann: jeweils 14:00-16:00 Uhr am letzten Sonntag im Monat, wenn nicht anders angegeben

Wo: 06108 Halle (Saale), Holzplatz 9

Änderungen vorbehalten - Planungsstand 16.03.2022
Die Veranstaltungen sind abhängig von den Wetterverhältnissen.