Sie befinden sich hier: Veranstaltungen » Sonderausstellung 2014
Erotik des Salzes
 » 
Saline-Technikum
Kontakt Salinemuseum Halle (Saale)
Saline Bad
Expedia.de - Online Reiseführer
FamilyCheck - Halloren- und Salinemuseum zum TOP Ausflugsziel im November 2014 gewählt
Gruppenreisen Sachsen-Anhalt

Jahresausstellung 2014 »Erotik des Salzes«

Informationen auf einen Blick:

Jahresausstellung „Erotik des Salzes“

Fotografien und Objekte von Karin Böhme und Hartmut Renner

10. Mai bis 31. Dezember 2014 (am 31.12.2014 nur in geschlossener Veranstaltung)

 

Technisches Halloren- und Salinemuseum Halle (Saale) 

Mansfelder Straße 52 | 06108 Halle (Saale)

Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10:00 – 17:00 Uhr

 

Eintrittspreise: 3,80 € (Erw.), 2 € (erm.) 

Ausstellungskatalog: 12,00 €

 

Führungen sind auf Anfrage möglich.

Zur Ausstellungsseite der Künstler:

» erotikdessalzes.de

 

Zur Ausstellung:

In der Kulturgeschichte der Menschheit hatte das Salz schon immer einen hohen Stellenwert. Als notwendige Essenz wurde es gepriesen und findet bis heute unterschiedlichste Verwendung. Naheliegend ist sein Gebrauch beim Kochen.

Dass das Mineral mehr ist als ein bloßes Küchengewürz, zeigen Karin Böhme und Hartmut Renner in der Ausstellung „Erotik des Salzes“. Das Projekt der Fotografin und des Bildhauers ist eine poetische Ansprache und eine Liebeserklärung an das Salz und seine spezifischen Eigenheiten. Beide benutzen in ihren Arbeiten seinen Charakter, seine abstrakte, quasi malerische Materialstruktur und betonen diese künstlerisch. So sind Objekte entstanden, die, ins Bild gefasst, einen kleinen Teil der Geschichte des Salzes erzählen und zum Weiterträumen gedacht sind. Für Böhme und Renner ist das Salz ein Sinnkristall, welches allegorisch-symbolische Bedeutung in allen Weltkulturen besitzt.

Dass Essbares als Material in der Kunst verwendet wird, ist an sich nichts Neues. Das Besondere an dieser Ausstellung ist jedoch das sensuelle Moment, das der Museumsbesucher erfährt, wenn er sich auf die Reise in die Welt des Salzes einlässt.

Und wer im Salinemuseum Halle, einem Ort des Salzes, von Karin Böhme und Hartmut Renner regelrecht „verführt“ worden ist, braucht nicht unverrichteter Dinge den Heimweg antreten. So besteht für die Besucher die Möglichkeit, großformatige Unikate oder limitierte Editionen aus der Ausstellung zu erwerben. Außerdem erscheint zur Ausstellung ein 64-seitiger Katalog.

 

Zu den Künstlern:

Karin Böhme absolvierte ihre fotografische Ausbildung bis 1975. Seit 1991 ist sie selbstständig und etablierte das Fotostudio „freistil“ in Halle. Neben ihren fotografischen Arbeiten entwickelte und realisierte sie unterschiedlichste Kunstprojekte.

Hartmut Renner diplomierte an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein im Fach Metall und arbeitet seit 1982 freiberuflich in Halle. Architektur- und landschaftsbezogene Objekte und Installationen sowie die Entwicklung von komplexen Kunstprojekten bilden den Arbeitsschwerpunkt.

 

Wir danken für die Unterstützung des Ausstellungsvorhabens:

  • Schüssler Novachem GmbH
  • reha FLEX
    Saline Rehabilitationsklinik Halle (Saale)

  •  CONSULERE Steuerberatungsgesellschaft
    Harning-Sonnenberg Partnerschaft

  •  Tino Richert / Luft & Liebe Ballonfahrten  

Ein Gespräch mit Karin Böhme und Hartmut Renner

zur Ausstellung „Erotik des Salzes“


Salz eilt nun nicht gerade der Ruf voraus, besonders erotisch zu sein. Was ist die Erotik des Salzes?

Der Titel der Ausstellung ist eine Metapher. Ohne Salz und ohne Erotik wäre unser Leben um einiges ärmer.

» Mehr

 

 

 

Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle
Saalhorn Halle (Saale)
300 Jahre Königlich Preußische Saline auf Facebook
Pfänner-Shop