Sie befinden sich hier: Exponat des Monats » 
Saline-Technikum
Kontakt Salinemuseum Halle (Saale)
Saline Bad
Expedia.de - Online Reiseführer
FamilyCheck - Halloren- und Salinemuseum zum TOP Ausflugsziel im November 2014 gewählt
Gruppenreisen Sachsen-Anhalt

Exponat des Monats

Donnerstag, den 08. Mai 2014 21:51

Sarglappen der Salzwirker-Brüderschaft, 1815


Die Sorge um ein ehrenvolles Begräbnis galt dem Menschen des Mittelalters und der frühen Neuzeit als ein zentrales Anliegen. Auch den in der Brüderschaft zusammengeschlossenen halleschen Salzwirkern wurde nach dem Tod ein würdiges Begräbnis zuteil.

Im Besitz der Salzwirker-Brüderschaft befanden sich eigene Trauermäntel, Vortragekreuze und Leichentücher zum Bedecken der Särge. Das sogenannte »Leichentuchgeld« für deren Anschaffung wurde normalerweise von den Halloren gemeinsam aufgebracht. Eine Ausnahme bilden die vom preußischen König Friedrich Wilhelm III. geschenkten zwei »Sarglappen« für die Durchführung des Grabgeleits für die Mitglieder der Brüderschaft. Den halleschen Salzarbeitern war Friedrich Wilhelm III. in besonderer Weise verbunden, so sicherte er ihnen nach den Befreiungskriegen die Beibehaltung ihrer Rechte und Privilegien zu.

Auf dem Mittelstück dieser Sargverzierung befindet sich der Namenszug König Friedrich Wilhelms III., umrahmt von Königskrone und Palmwedeln als Symbol des ewigen Lebens und der Auferstehung. Die Zahlen auf den Seitenstreifen weisen auf das Jahr der Schenkung (1815).

Samt, Silberlitzeneinfassungen, Silberstickerei, Silberblech

47 x 36 cm

Leihgabe: Salzwirker-Brüderschaft

© Foto: Karin Böhme


Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle
Saalhorn Halle (Saale)
300 Jahre Königlich Preußische Saline auf Facebook
Pfänner-Shop