Sie befinden sich hier: Veranstaltungen » Sonderausstellung 2017 » 
Saline-Technikum
Kontakt Salinemuseum Halle (Saale)
Saline Bad
Expedia.de - Online Reiseführer
FamilyCheck - Halloren- und Salinemuseum zum TOP Ausflugsziel im November 2014 gewählt

Sonderausstellung »Erika & ihre flotten Typen. Schrift und Technik im Wandel der Zeit«

Die „Erika“ war die meistproduzierte Schreibmaschine der DDR. Eine Sonderausstellung des SalineTechnikums widmet sich ihrer wechselvollen Geschichte und blickt zurück auf die Historie der bis heute faszinierenden Schreibgeräte. Die Schau ist vom 22. April bis zum 30. September 2017 im Technischen Halloren- und Salinemuseum zu sehen.

 

Von der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts gehörte die Schreibmaschine zur Standardausstattung in Büros, Ämtern und Redaktionen weltweit und war gleichzeitig für den Verbraucher rund um den Globus ein nützliches technisches Alltagsutensil. Doch der Siegeszug des Computers setzte dem Schreibgerät ein jähes Ende. Was heute bleibt, ist die Faszination an einer Technik, die jahrelang sinnbildlich für einen kreativen Prozess gewesen ist, um dann jenes Schicksal anderer Errungenschaften zu teilen und vom Fortschritt überholt zu werden.

Gerade in Ostdeutschland ist das Thema Schreibmaschine mit einem Namen verbunden: „Erika“. Bereits 1910 von der Dresdner Firma Seidel & Naumann auf den Markt gebracht, verkauften sich die verschiedenen Modelle millionenfach. Zu DDR-Zeiten war die „Erika“ die meistproduzierte Schreibmaschine überhaupt. Gerade dass in den 1960er Jahren entworfene Modell des Designers Gerhard Schöne wurde zum Synonym für die Alltagsschreibmaschine schlechthin und fand sich in vielen Haushalten wieder, trotz ihres hohen Preises. Stattliche 420 DDR-Mark kostete eine solche Schreibmaschine. Immerhin entsprach dies der Hälfte des durchschnittlichen Monatseinkommens. Am 21. August 1991 fiel jedoch auch die Schreibmaschine aus Dresden dem technische Fortschritt zum Opfer. Das letzte Modell der „Erika“ wurde hergestellt und danach endete die Produktion.

Die Ausstellung im halleschen Salinemuseum blickt jedoch noch weiter zurück, beleuchtet die Geschichte der Schreibmaschine im Allgemeinen und zeigt verschiedene Modelle und Entwicklungen älterer und jüngerer Jahrgänge.

Gezeigt werden vor allem Schreibmaschinen aus der legendären »Erika«-Modellreihe, die der hallesche Privatsammler Andreas Schröder zusammengetragen hat, zudem sind einige Leihgaben aus dem Schreibmaschinenmuseum »Peter Mitterhofer«, Gemeinde Partschins, Südtirol, Italien und aus dem Stadtmuseum Halle sowie dem Berufsförderungswerk Halle gGmbH zu sehen.

Eröffnet wird die Ausstellung am 21.04.2017, 17 Uhr. Interessierte sind herzlich eingeladen. Den Einführungsvortrag hält Lothar K. Friedrich, Experte für historische Schreibmaschinen, aus Ludwigsburg.

Shop Login
» Passwort vergessen?
Halloren und Salinemuseum Shop Neuanmeldung
Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle
Saalhorn Halle (Saale)
Hallore Siedesalz Soole-Seife
HALLORE Siedesalz Salzmühle
HALLORE Pfeffer-Knoblauchsalz Salzmühle